Vorschaubild

Rheinland-Pfalz, Rundwanderweg, Wanderung

Traumschleife Ehrbachklamm

3 Okt , 2015   Gallery

An diesem Wochenende haben wir einen der schönsten Wanderwege in Rheinland-Pfalz erkundet: Die Traumschleife Ehrbachklamm bei Oppenhausen nahe Boppard.

Tourbeschreibung

Bei schönen Wetter starteten wir auf dem Wanderparkplatz in Oppenhausen. Zunächst führte der Weg ca. einen Kilometer über Feldwege auf relativ flachem Gelände recht gemütlich an schönen Gärten und vor Obst strotzenden Bäumen vorbei. Sobald wir den Wald erreichten, ging es ca. 1,5 weitere Kilometer bergab bis zur Klamm. Es geht stetig berab, der Abstieg ist jedoch nicht sehr steil und lässt sich gut bewältigen. Unten angekommen, geht man an einer sehr schön angelegten Hütte vorbei, bevor man dann in die eigentliche Klamm einsteigt.

Ein kleiner Bach weist den Weg und der Pfad wird nun zunehmend schmaler und auch steiniger. Man überquert den Bach mehrmals über sehr schön angelegte Brücken oder hangelt sich an einem Stahlseilgeländer entlang über den steinigen Untergrund. Auch einige Treppen helfen ein paar Felsen zu überwinden, die im Weg liegen. Die Klamm ist ein großartiges Naturerlebnis für groß und klein, weshalb dort auch viele Familien unterwegs waren. Es war erstaunlich, wie kühl es am Grund der Klamm war, deswegen ist der Weg auch bei heißem Wetter zu empfehlen.

Am Ende teilt sich dann der Weg. Man kann sich entscheiden, ob man die 8,5 oder 14,8 km lange Route nehmen möchte. Wir entschieden uns für die kürzere Variante und diese führte uns dann steil den Berg hinauf. Über viele Treppenstufen überwindet man hier etliche steinige Höhenmeter und dieser Aufstieg ist nicht zu unterschätzen. Nach diesem sehr steilen Anstieg wird man durch einen wunderbaren Ausblick entschädigt und kann auf einer Bank verschnaufen. Auch danach geht es dann jedoch noch ein gutes Stück bergauf, jedoch ist der Anstieg dann nicht mehr ganz so steil und lässt sich relativ einfach überwinden.

Ganz oben angekommen erwartete uns wieder ein großartiger Ausblick über die umliegenden Täler und eine Bank lädt zum verschnaufen ein. Anschließend führt der Weg mehr oder weniger auf dem Gipfel entlang durch Eichen und Buchen, die jedoch aufgrund des sehr steinigen Bodens eher klein und knorrig gewachsen sind. Die steinige Landschaft beherbergt unglaublich viele kleine Eidechsen und man kann es überall neben sich rascheln hören, wenn diese durch das Laub huschen.

Der Rundweg führt nun immer mal wieder bergauf und bergab und man geht durchgehend durch den Wald. Schließlich durchquert man dann noch einen Waldkindergarten, in dem viele Spielgelegenheiten für Kinder aufgebaut wurden und in dem diese das Leben im Wald erkunden können. Hat man diesen Teil hinter sich gebracht, tritt man aus dem Wald heraus und ein Feldweg führt den Wanderer dann wieder zum Wanderparkplatz zurück.

Bewertung

Die Traumschleife trägt völlig zurecht diesen Namen. Der Rundweg ist hervorragend ausgeschildert, es gibt sogar kleine Schildchen, die die bereits zurückgelegten Kilometer anzeigen. Das Naturerlebnis ist vollkommen in der Klamm und auch darüber hinaus. Es gibt viele Ruhebänke auf denen man eine Rast einlegen kann und die z.T. auch einen großartigen Blick über die Landschaft bieten. Dies ist mit Sicherheit einer der schönsten Wege, die wir bis jetzt gelaufen sind und wir können den Wanderweg nur empfehlen.

Empfehlungen

Wir empfehlen dringend festes Schuhwerk! Der steinige Untergrund verlangt z.T. ein hohes Maß an Konzentration wo man seinen Fuß hinsetzt und man sollte auf jeden Fall Wanderschuhe tragen, die ein gutes Profil haben. Bei unserer Wanderung war schönes Wetter und die Felsen waren größtenteils trocken. Es ist jedoch davon auszugehen, dass bei Regenwetter der Schwierigkeitsgrad etwas ansteigt, weil man dann auch noch aufpassen muss, dass man auf den Felsen in der Klamm nicht ausrutscht. Zudem empfehlen wir auch flexible Kleidung zu tragen. In der Klamm ist es deutlich kühler als auf dem restlichen Weg.

Wir würden außerdem empfehlen, möglichst früh morgens anzureisen, denn bei schönem Wetter ist die Tour gut besucht. Außerdem ist es eine gute Idee, die Tour gegen den Uhrzeigersinn zu laufen. Man hat dann zwar am Ende der Klamm den steilen Anstieg vor sich, aber das ist deutlich besser als dieses Teilstück hinabsteigen zu müssen. Dies wird auch so auf der großen Tafel am Beginn der Tour empfohlen.

Insgesamt ist der Rundweg durch die steilen Anstiege relativ anstrengend. Man sollte also auch etwas Kondition mitbringen damit man unterwegs nicht schlapp macht.

Mehr Informationen über diese Tour

,

By  -      



Comments are closed.